Sachertorte à la Marianne

Neben den eher salzigen Dinkelbrötchen, kam der Kuchen auf den Tisch – als Frühstücks-Dessert sozusagen. Marianne backt jeden Tag frisch für ihre Gäste. Mit dieser Sachertorte wurden wir verwöhnt…

Für den Teig:

  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 170 g Agavendicksaft oder Akazienhonig
  • Naturvanille
  • 200 g Zartbitterkuvertüre, geschmolzen
  • 5 Eigelb
  • 90 g Dinkelmehl, vorzugsweise frisch gemahlen
  • 1 Pck. Backpulver
  • 7 Eiweiß
  • Aprikosenmarmelade

Für die Glasur:

  • 80 g Agavendicksaft oder Akazienhonig
  • 100 g Zartbitterkuvertüre, geschmolzen
  • 60 g Schlagsahne

IMG_1089

 

Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Teig Butter, Agavendicksaft und Vanille in einer großen Schüssel schaumig rühren. Kuvertüre und Eigelb dazugeben und gut vermengen.

Dinkelmehl und Backpulver in separater Schüssel vermischen. Eiweiß steif schlagen und mit der Mehlmischung in die große Schüssel geben. Gut unterheben. Teig in eine eingefettete Kuchenform gießen und etwa 45 bis 50 Minuten backen lassen. Auskühlen lassen.

Wenn der Boden abgekühlt ist, ein- bis zweimal horizontal teilen und mit der Marmelade (traditionell Aprikosenmarmelade) bestreichen. Kuchenteile wieder zusammensetzen.

Zutaten für die Glasur vermengen und über die Torte geben. Fest werden lassen, anschneiden und genießen!

Schreibe einen Kommentar