Dinkelmaultaschen mit Gemüsestreifen

Echte Schwaben lieben Maultaschen. Unechte aber auch, deswegen haben wir heute ein Rezept mit Twist für die typischen Teigtaschen aus dem Schwobaländle …

Für etwa 4 Portionen

Für den Teig

  • 200 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 20 ml Milch
  • 20 ml Olivenöl
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Mehl zum Ausrollen

 

Alle Zutaten bis auf ein Ei zu einem Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie einpacken und ca. 30 min bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Anschließend auf der Nudelmaschine oder mit dem Wellholz fein ausrollen.

Aus dem Teig etwa fünf auf zehn Zentimeter lange Rechtecke schneiden. Das übrig gebliebene Ei verquirlen und mit Hilfe eines Pinsels die Seitenränder mit dem verquirlten Ei bestreichen.

Nun mit einem Löffel eine Nocke der Füllungsmasse (Rezept s. unten) setzen und den Teig zuklappen. Die Ränder mit einem Kochlöffel gut andrücken, damit die Füllung beim Kochen nicht herausfallen kann.

Die Maultaschen im siedenden Salzwasser etwa 5 Minuten garen.

 

Für die Maultaschenfüllung

  • 1 Karotte
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1/4  Weißkrautkopf
  • 100 g Lauch
  • 100 g Dinkel-Altbrot
  • 3 Eier
  • 20 g Sonnenblumenkerne
  • Kräutersalz
  • Muskat
  • Pfeffer

 

Gemüse und Brot so fein wie möglich hacken. Die Eier, die Sonnenblumenkerne hinzugeben. Alles gut vermengen. Mit Salz, Muskat und Pfeffer kräftig abschmecken.

 

Für die Gemüsestreifen

  • 1 Karotte
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 75 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer

 

Das Gemüse auf einer Küchenreibe oder mit einem sehr scharfen Messer in feine Streifen schneiden.

In einer Pfanne die Butter zerlassen, das Gemüse darin weich dünsten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *