Allerlei von der Forelle

Forelle hoch vier! Das schmeckt, bringt Abwechslung auf den Teller und kombiniert geschickt süße, saure und salzige Aromen…

Für die geräucherte Forelle mit Apfel und Meerrettich

  • 1 geräuchertes Forellenfilet
  • 20 g Apfel
  • 1 EL Meerrettich
  • 10 g geschlagene Sahne
  • Salz

Mit einem scharfen Messer das Forellenfilet von der Haut trennen, in vier Stücke schneiden und die Haut einrollen.

Den Meerrettich schälen und in feine Streifen schneiden. Den Apfel fein Würfeln. Beides unter die geschlagene Sahne heben, mit Salz abschmecken.

 

Für das gebratene Forellenfilet

  • 1 Forellenfilet
  • Salz und Pfeffer
  • 10 g Butter

Das Filet in vier Teile schneiden, die Hautseite mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Fisch auf der Hautseite kross ausbraten. Vor dem Servieren den Fisch ganz kurz auf der Fleischseite anbraten, damit er nicht zu trocken wird.

 

Für das Forellen-Basilikumtatar

  • 1 geräuchertes Forellenfilet
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 10 g geröstete Pinienkerne
  • 15 g Parmesan
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Das Forellenfilet mit einem scharfen Messer sehr fein hacken. Basilikum, Pinienkerne, Parmesan, Knoblauch und je nach gewünschter Konsistenz Olivenöl mit dem Pürierstab zu einem Pesto mixen. Forelle und Pesto vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Für den Forellentoast

  • 1 Buttertoast
  • 1 Forellenfilet
  • 1 Eiweiß von einem Ei
  • 10 g Blattpetersilie
  • 25 g Butter
  • Salz und Pfeffer

Das Forellenfilet in kleine Würfel schneiden, die Petersilie grob hacken und zu den Forellenwürfel geben. Das Eiweiß hinzufügen, alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Butter im einer Pfanne leicht erhitzen, das Toastbrot einlegen und die Forellenmasse gleichmäßig darauf verteilen. Die Hitze in der Pfanne ein wenig erhöhen bis die Unterseite des Toastbrots goldbraun ist.

Nun den Toast mit einem Pfannenwender rasch wenden, die Temperatur wieder herunterdrehen und den Forellen-Toast langsam ziehen lassen bis die Forellen-Masse durch das Eiweiß gestockt ist. Den Toast anschließend vierteln.

 

Für die Curry-Aioli

  • 75 g Mayonnaise
  • 1 TL Curry
  • 20 g Butter
  • 1 EL Ahornsirup
  • Salz

Butter und Curry in eine Pfanne geben und erhitzen, bis das Gewürz leicht braun wird. Die Mischung dann unter die Mayonnaise heben, Ahornsirup unterrühren und mit Salz abschmecken.

 

Für die Balsamico-Reduktion

  • 250 ml Balsamico
  • 25 g Honig

Balsamico in einem Topf erhitzen, Honig dazugeben und so lange einköcheln bis das Ganze dickflüssig wird.

 

TIPP: Statt der Forelle kann auch auch wunderbar Saibling verwendet werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *